DATUREX GmbH

externer Datenschutzbeauftragter

Die externen Datenschutzbeauftragten der DATUREX GmbH sind Experten für Datenschutz und Informationssicherheit. Unser Team aus Informatikern und Juristen berät Sie bundesweit mit vor Ort Betreuung im Datenschutz.

Telefon

0351/79593513

 

Niederlassung

DATUREX GmbH
Hermann-Reichelt-Straße 3A 01109 Dresden

Öffnungszeiten

Montag-Samstag:

8 Uhr – 18 Uhr

Kunden der DATUREX GmbH

DATUREX Gmbh

Wer wir sind

Wir sind Informatiker und Juristen die sich auf den Datenschutz und die Informationssicherheit spezialisiert sowie zertifiziert (TÜV+IHK+BSI) haben.

Wir sind zertifiziert und geprüft durch:

 BSI-Vizepräsident widerspricht Maaßens Verschwörungstheorien

Unsere Beratung ist bis zu 80% förderfähig, da wir als akkreditierte Berater beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) registriert sind.

Ursprünglich kommen wir aus der Königsklasse der IT, der Software Entwicklung. Wir haben interdisziplinäre Teams mit Informatikern und Juristen.

Einzelne Mitarbeiter bei uns haben eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung („Ü2“) nach § 9 SÜG durchlaufen und dürfen somit in Umgebungen arbeiten die Zugang zu GEHEIM eingestuften Verschlusssachen haben.

Aufgrund der 20-jährigen Tätigkeit als Informatiker und der 10-jährigen Erfahrung als externe Datenschutzbeauftragte ist die Beratung zu technisch und organisatorischen Maßnahmen (gemäß Art.32 – EU-DSGVO – Sicherheit der Verarbeitung) kein Problem. Damit können wir Ihnen ein umfassendes Gesamtpaket bieten.

Wir als externe Datenschutzbeauftragte verfolgen zwei Ziele:

Nur mit geschulten Personal, gesicherten Abläufen und einer sicheren IT Landschaft vermeidet man teure Verstöße gegen die neue Verordnung (DSGVO).

Durch ein Netzwerk von weiteren Fachleuten können wir dem Mandanten eine optimale Beratung als externer Datenschutzbeauftragter gewähren.

Wir sind Mitglied in den zentralen Datenschutzverbänden und stehen im regelmäßigen Austausch mit anderen Experten:

Ihr Nutzen
  • Rechtssicherheit im Umgang mit schützenswerten Daten in allen Branchen
  • Verbesserungen für die Sicherheit in der Datenverarbeitung
  • planbare Kosten externer Datenschutzbeauftragter
  • Entlastung der betrieblichen Organisation bei Bestellung eines externen Datenschutzbauftragten
  • Hohe Fachkenntnis in allen Fragen des Datenschutzes
  • Wahrung der Betroffenen Rechte der betroffenen Personen
  • Neutrale Beratung zu allen Datenschutzthemen
  • Aktuelle Informationen zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen
  • Kontakte zu Behörden und Fachkollegen

Externer Datenschutzbeauftragter

Wir stehen Ihnen als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung und decken damit Ihre gesetzlichen Pflichten gemäß DSGVO ab.

Externer Informationssicherheitsbeauftragter

Wir stehen Ihnen als externer Informationssicherheitsbeauftragter zur Verfügung und decken damit Ihre gesetzlichen Pflichten ab sofern Sie z.B. als Kritis Teilnehmer oder aus anderen Gesetzen wie z.B. dem IT-Sicherheitsgesetz heraus verpflichtet sind. Wir stehen Ihnen aber auch für Zertifizierungen im Bereich der Informationssicherheit zur Verfügung  wie z.B. ISO 27001, TISAX usw.

Datenschutzmanagement

Unser Datenschutzmanagement bietet Ihnen eine Methode, um die gesetzlichen und betrieblichen Anforderungen des Datenschutzes systematisch zu planen, zu organisieren, zu steuern und zu kontrollieren.

Vor Ort bei Ihnen

Wir legen viel Wert auf persönliche Nähe zu unseren Mandanten und sind jederzeit bereit zu persönlichen vor Ort Terminen.

Schulungen

Unseren Mandanten stehen eine Vielzahl an Online Schulungen und vor Ort Schulungsvarianten zur Verfügung, damit wird eine fortlaufende praxisnahe Sensibilisierung der Mitarbeiter gewährleistet.

Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten nach datenschutzrechtlichen Anforderungen hängt von folgenden Faktoren ab

In Deutschland benötigen Sie einen Datenschutzbeauftragten (intern oder extern) gemäß der gesetzlichen Anforderungen unter folgenden Bedingungen:

  1. Unternehmensgröße: Wenn Ihr Unternehmen regelmäßig mindestens 20 Personen beschäftigt, die sich mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten befassen, ist die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten gesetzlich vorgeschrieben um den Datenschutz in ihrem Unternehmen zu gewährleisten.
  2. Datenschutzrelevante Aktivitäten: Unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten ist ein Datenschutzbeauftragter erforderlich, wenn Ihr Unternehmen besonders sensible Daten verarbeitet (z.B. Gesundheitsdaten) oder wenn die Kerntätigkeit Ihres Unternehmens in der umfangreichen Überwachung von Personen oder der umfangreichen Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten besteht. Wenn Sie personenbezogene Daten geschäftsmäßig z.B. zu Markt- oder Meinungsforschung oder ständig mit der Verarbeitung mit Daten gemäß Art. 9 DSGVO – Verarbeitung besonderer Kategorien betraut sind, sollten Sie einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten als Ansprechpartner im Unternehmen verpflichten. Auch kleine und mittlere Unternehmen benötigen oft einen Berater der die Tätigkeit als  Datenschutzbeauftragter übernimmt um die Pflichten des Unternehmens nach der DSGVO und BDSG fachkundig zu erfüllen.
  3. Risikobeurteilung: Ein Datenschutzbeauftragter kann auch dann erforderlich sein, wenn die Art der Datenverarbeitung ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen darstellt, z.B. bei umfangreichen Profiling-Aktivitäten.
  4. Öffentliche Stellen: Für öffentliche Stellen ist grundsätzlich die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten erforderlich.
  5. Freiwillige Bestellung: Unternehmen können auch freiwillig einen Datenschutzbeauftragten ernennen, um ihre Compliance zu stärken und Risiken zu minimieren. Ohnehin sind alle Unternehmen in der Europäischen Union verpflichtet die Datenschutzorganisation in ihrem Unternehmen umzusetzen um die DSGVO in ihrem Unternehmen zu erfüllen, dabei tritft es sowohl alle kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie viele weitere Unternehmen in der Europäischen Union aller Größen. Auch wenn keine Pflicht besteht ist es immer sinnvoll einen Datenschutzbeauftragten im Unternehmen zu haben und von den Kosten ist ein externer Datenschutzbeauftragter meist die beste Wahl.

Fördermittel für den Datenschutz

Externer Datenschutz ist förderfähig. Sie können für Ihr Unternehmen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Fordermittel beantragen. Gerne unterstützen wir Sie beim Stellen Ihres Antrags.

DSGVO

Welche Pflichten hat ein Unternehmen gemäß DSGVO zu erfüllen?

Die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ist eine Verordnung der Europäischen Union, die den Schutz personenbezogener Daten regelt. Sie gilt für alle Unternehmen, die personenbezogene Daten von EU-Bürgern verarbeiten, unabhängig vom Sitz des Unternehmens.

Die wichtigsten Pflichten der Unternehmen gemäß DSGVO sind:

    • Transparenz: Unternehmen müssen die Betroffenen transparent informieren, welche personenbezogenen Daten sie verarbeiten, wofür sie diese Daten verwenden und wie lange sie diese speichern.
    • Rechte der Betroffenen: Unternehmen müssen die Rechte der Betroffenen auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch gegen die Verarbeitung und Übertragbarkeit ihrer Daten gewährleisten.
    • Datensicherheit: Unternehmen müssen technische und organisatorische Maßnahmen treffen, um die personenbezogenen Daten vor unbefugtem Zugriff, Verlust, Zerstörung oder Veränderung zu schützen.
    • Meldepflicht bei Datenschutzvorfällen: Unternehmen müssen Datenschutzvorfälle unverzüglich der zuständigen Aufsichtsbehörde melden.

Darüber hinaus müssen Unternehmen:

    • Einen Datenschutzbeauftragten benennen, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen (z. B. wenn sie in großem Umfang sensible Daten verarbeiten).
    • Verarbeitungsverzeichnisse führen, in denen sie alle Verarbeitungstätigkeiten dokumentieren.
    • Technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) umsetzen, um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten.
    • Mitarbeiter auf das Datenschutzrecht schulen.

Die Nichteinhaltung der DSGVO kann mit hohen Bußgeldern geahndet werden.

externer Datenschutzbeauftragter

Der Ablauf

Seit dem 25. 05. 2018 gilt die neue EU-Datenschutzschutz-Grundverordnung.
Die Benennung eines externen Datenschutzbeauftragten ist unumgänglich, wenn mindestens zwanzig Personen mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind. Ein weiteres Kriterium ist, wenn Verarbeitungen unternommen werden, die einer Datenschutz-Folgeabschätzung nach Art. 35 DS-GVO unterliegen oder personenbezogene Daten geschäftlich zum Zweck der Übermittlung oder zum Zweck von Marketingaktivitäten verarbeitet werden.
Als externe Datenschutzbeauftragte stehen wir unseren Mandanten neutral als Berater zur Seite.
Wir garantieren ein hohes Maß an Erfahrung, Sachkunde und die notwendigen Kompetenz zum Thema Datenschutz.

Bestellung zum externeN DatenschutzbeauftragteN und DSGVO konforme Beratung

Bestellen Sie uns als externen Datenschutzbeauftragten und benennen Sie uns vor der Landesdatenschutzbehörde. Wir übernehmen die Haftung bis 1,5 Mio Euro im Schadensfall. Wenn Sie uns als externen Datenschutzbeauftragten bestellen vermeiden Sie hohe Personalkosten und dauerhafte Fortbildungskosten für einen unkündbaren Mitarbeiter.

Bestandsaufnahme

Die Bestandsaufnahme ist eine vollständige Dokumentation sämtlicher Abläufe, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, im Unternehmen.

Die gründliche Bestandsaufnahme fördert eine Vielzahl an datenschutzrechtlich relevanten Prozessen zutage.

Analyse

Die Analyse der Bestandsaufnahme bedeutet das die dokumentierten Verarbeitungstätigkeiten auf Datenschutz-Konformität hin überprüft werden.

Jede Verarbeitungstätigkeit ist mit einer Checklisten verknüpft. Durch die Fragen der Checklisten wird geprüft ob die jeweilige Verarbeitungstätigkeit gesetzeskonform abläuft.

BEWERTUNG

Nach der Analyse einer Verarbeitungstätigkeit wird das Ergebnis bewertet um Schwachstellen und Risiken aufzudecken.

Aktualisierung

Aktualisierung der Verarbeitungstätigkeiten die nicht datenschutzkonform ablaufen. Prozesse und Teilprozesse die nicht komplett datenschutzkonform sind müssen angepasst werden.

Information

Bewerber, Mitarbeiter und Kunden werden durch Informationsblätter gemäß Artikel 13 und 14 DSGVO umfangreich über die datenschutzrechtliche Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei Erhebung informiert. Weiterhin wird ein  Datenschutzhandbuch als Handlungsanweisung mit Leitlinien und Richtlinien, sowie Notfallplänen und weiteren Dienstanweisungen zum Datenschutz den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Ihre Mitarbeiter werden außerdem einmal im Jahr geschult und somit auf den neuen Datenschutz sensibilisiert.

Was sind die Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten?

Die Beauftragung eines externen Datenschutzbeauftragten (DSB) bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile:

Kosteneffizienz:

    • Geringere Kosten eines externen Datenschutzbeauftragten im Vergleich zu einem internen DSB:
        • Keine Personalkosten wie Gehalt, Urlaub, Sozialabgaben etc.
        • Keine Kosten für Schulungen und Weiterbildungen
        • Keine Investition in IT-Infrastruktur und Software
    • Transparente Kosten:
        • Festgelegte Preise im Voraus
        • Keine versteckten Kosten
    • Skalierbarkeit:
        • effiziente Anpassung der Leistungen an den Bedarf des Unternehmens
        • keine Personalbremsen wie Kündigungsschutz
        • unverbindlich die Anzahl der Ansprechpartner des Datenschutzes skalieren

Expertise:

    • Hohe fachliche Expertise:
        • Externe DSBs sind zertifizierte Datenschutzexperten
        • Ständige Aktualisierung des Wissens durch Fortbildungen
        • Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen
        • qualifiziertes Fachwissen und Nachweise der Qualifikation sind ohne Zeitverlust einkaufbar
        • direkt verfügbarer Ansprechpartner für die Geschäftsführung
        • Umsetzung selbst schwieriger Themen wie einer Datenschutz-Folgenabschätzung
        • Erfüllung der Anforderungen der DSGVO
    • Umfassende Beratung:
        • Unterstützung in allen Datenschutzfragen
        • Begleitung bei der Umsetzung der DSGVO und BDSG
        • Entwicklung von Datenschutzkonzepten
        • Datenschutz-Folgenschätzung durch Experten
        • Steigerung der Effizienz durch mehrere Berater
    • Verlässliche Vertretung:
        • Wahrung der Interessen des Unternehmens gegenüber Behörden und Aufsichtsbehörden
        • leichter Nachweis der Unbefangenheit als bei interne Datenschutzbeauftragte

Flexibilitätsgewinn durch Dienstleister:

    • Keine Bindung an einen Mitarbeiter die dadurch einen besonderen Kündigungsschutz unterliegen:
        • Kurzfristige Kündigung möglich
        • Möglichkeit, den DSB bei Bedarf zu wechseln durch Einsatz externer Dienstleister
    • Keine Ausfallzeiten:
        • Kontinuierliche Vertretung durch den externen DSB
        • Urlaubs- und Krankheitsvertretung

Weitere Vorteile:

    • Objektivität und Unabhängigkeit:
        • Der externe DSB ist nicht in die betrieblichen Abläufe eingebunden
        • Vermeidung von Interessenkonflikten
    • Verschwiegenheit:
        • Der externe DSB ist zur Verschwiegenheit verpflichtet
    • Reputation:
        • Signalwirkung an Kunden und Geschäftspartner
        • Demonstration der Compliance mit der DSGVO und BDSG
        • externer Datenschutzbeauftragter haftet für seine Pflichten nach der DSGVO

Fazit:

Die Beauftragung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Unternehmen eine Reihe von Vorteilen, insbesondere im Hinblick auf Kosteneffizienz, Expertise, Flexibilität und Objektivität.

 

Leistungen externer Datenschutzbeauftragter:

Umsetzung der DSGVO:

    • Überprüfung: Analyse des Ist-Zustandes und Soll-Vorgaben im Datenschutz
    • Entwicklung: Konzeptionierung und Implementierung eines Datenschutzmanagementsystems
    • Dokumentation: Erstellung von Verarbeitungsverzeichnissen, Datenschutzhinweisen und -erklärungen
    • Schulung: Sensibilisierung der Mitarbeiter im Umgang mit sensiblen Daten

Kontinuierliche Begleitung:

    • Überwachung: Einhaltung der DSGVO und weiterer Datenschutzregelungen
    • Aktualisierung: Anpassung des Datenschutzmanagementsystems an neue rechtliche Anforderungen
    • Beratung: Unterstützung bei datenschutzrechtlichen Fragen und Anliegen
    • Vertretung: Kontaktperson gegenüber Behörden und Aufsichtsbehörden

Zusatzleistungen:

    • IT-Sicherheitsaudit: Prüfung der Sicherheit der IT-Systeme und -Prozesse
    • Verdachtsfallmanagement: Unterstützung bei der Aufklärung von Datenschutzvorfällen
    • Externer Datenschutzbeauftragter: Benennung und Bestellung nach Art. 37 DSGVO

Vorteile:

    • Rechtssicherheit: Vermeidung von Abmahnungen und Bußgeldern
    • Effizienz: Entlastung der internen Ressourcen
    • Kompetenz: Fachkundige Beratung und Unterstützung
    • Flexibilität: Skalierbare Leistungen nach Bedarf

Externer Datenschutzbeauftragter Dresden:

    • Zertifiziert: TÜV+BSI+IHK
    • Erfahrung: Langjährige Expertise im Datenschutz
    • Vertrauenswürdig: Unabhängige und neutrale Beratung
  • Kostengünstig: Transparente und faire Preise
Interner vs. Externer Datenschutzbeauftragter: Was ist die beste Wahl?

Vorteile:

Interner Datenschutzbeauftragter:

    • Genaue Kenntnis der Unternehmensabläufe
    • Schnelle und direkte Kommunikation
    • Kostengünstig bei hoher Auslastung

Externer Datenschutzbeauftragter:

    • Umfassende Expertise und Erfahrung
    • Unabhängigkeit und Neutralität
    • Flexible Anpassung an den Bedarf
    • Keine internen Ressourcen erforderlich

Nachteile:

Interner Datenschutzbeauftragter:

    • Erforderliche Schulung und Weiterbildung
    • Mögliche Interessenkonflikte
    • Zeitaufwand für die Datenschutzaufgaben

Externer Datenschutzbeauftragter:

    • Höhere Kosten
    • Einarbeitung in die Unternehmensabläufe
    • Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit

Entscheidungskriterien:

    • Unternehmensgröße und -struktur
    • Komplexität der Datenverarbeitung
    • Verfügbare Ressourcen
    • Budget
    • Erforderliche Expertise

Datenschützer können keine Daten schützen, sie können allenfalls kontrollieren, ob Daten hinreichend geschützt werden.

—Joachim Gauck

Unsere eLearning App für Smartphones.

Unsere eLearning App

Die DATUREX GmbH bietet eine kostenfreie App für eLearning zum Thema Datenschutz und zur Informationssicherheit. Jeder ist herzlich eingeladen an kostenfreien Grundlagen-Schulungen teilzunehmen und sich weiterzubilden. Weitere Schulungen zur Vertiefung verschiedenster Datenschutz-Themen finden Sie in unserem Shop.

FAQ

Q: Was ist ein externer Datenschutzbeauftragter?

A: Ein externer Datenschutzbeauftragter ist eine unabhängige Person oder ein Unternehmen, das von anderen Unternehmen beauftragt wird, um die Datenschutzbelange gemäß der DSGVO zu überwachen und zu gewährleisten.

Q: Welche Vorteile hat ein externer Datenschutzbeauftragter?

A: Ein externer Datenschutzbeauftragter bietet Unternehmen in verschiedenen Branchen spezialisierte Expertise, Effizienz, und unverbindliche Beratung an. Zudem können Kosten gespart werden, da keine interne Stelle geschaffen werden muss.

Q: Welche Kosten sind mit einem externen Datenschutzbeauftragten verbunden?

A: Die Kosten eines externen Datenschutzbeauftragten variieren je nach Umfang der Tätigkeit, der Branche und der Größe des Unternehmens. Kleinere Unternehmen können von kostengünstigen Paketlösungen profitieren.

Q: Warum sollte ein Unternehmen einen externen Datenschutzbeauftragten einsetzen?

A: Unternehmen sollten einen externen Datenschutzbeauftragten einsetzen, um sicherzustellen, dass sie die Anforderungen der DSGVO erfüllen und um mögliche Bußgelder zu vermeiden. Externe Experten verfügen über spezifische Qualifikationen und Marktkenntnisse.

Q: Welche Aufgaben hat ein externer Datenschutzbeauftragter nach DSGVO?

A: Ein externer Datenschutzbeauftragter ist dafür zuständig, die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Unternehmen sicherzustellen, Datenschutzrichtlinien zu erstellen und zu überwachen, sowie als Ansprechpartner für die Aufsichtsbehörde zu fungieren.

Q: Unterscheidet sich die Qualifikation eines internen und externen Datenschutzbeauftragten?

A: Die Qualifikation eines externen Datenschutzbeauftragten kann aufgrund seiner breiteren Expertise und branchenspezifischen Erfahrung im Vergleich zu einem internen Datenschutzbeauftragten oftmals effizienter sein.

Q: Welchen Mehrwert bietet ein externer Datenschutzbeauftragter kleinen Unternehmen?

A: Externe Datenschutzbeauftragte bieten kleinen Unternehmen die Möglichkeit, auf kostengünstige Weise auf Fachwissen zurückzugreifen und sich intensiv um den Datenschutz im Unternehmen zu kümmern, ohne interne Ressourcen zu beanspruchen.

DSB buchen
de_DEDeutsch