Wir kaufen ein Haus. Der Traum vom Eigenheim

Bei vielen von uns entsteht vielleicht irgendwann einmal der Wunsch nach den eigenen vier Wänden. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Die angemietete Wohnung ist zu klein geworden, zu laut oder zu preisintensiv. Es kommen Fragen auf, wie es wohl wäre anstatt einer Miete eher eine kleine Rate für die Finanzierung zu zahlen. Der Kredit ist irgendwann getilgt und das Objekt ist endlich das eigene. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich den Traum vom eigenen Haus zu erfüllen. Wir nennen Ihnen einige und zeigen Ihnen auf, wie Sie gleichzeitig Ihre Daten schützen können.

Die Objektsuche

Das Internet bietet zahlreiche Plattformen die Ihnen auf der Suche behilflich sein können. Bevor Sie diese aber benutzen, sollten Sie sich erst einmal im Klaren sein, wo Sie sich auf lange Zeit wohlfühlen. Folgende Punkte können hilfreich sein:

  • Welche Stadt/Städte/Gemeinden/Ortsteile kommen in Betracht
  • Verbindungen mit dem ÖNV
  • Einkaufmöglichkeiten, Ärzte, Schulen, Kindergärten in der Nähe
  • Benötigt man unbedingt ein Auto/gibt es Alternativen, wenn dies beispielsweise bei der Reparatur ist
  • Fahrzeiten zur Arbeit, Schule oder Kindergarten mit dem PKW oder Bus/Bahn
  • Internet/Telefon (nicht überall gibt es Highspeed oder überhaupt Empfang)
  • Sicherheit/Umfeld
  • Winterdienst (schneit es stark, werden Straßen und Wege in ländlichen Gebieten erst später geräumt)
  • Nachbarschaft (vorab kann man in ein oder zwei kurzen Gesprächen viel über Gepflogenheiten, Feiereskapaden, Ordnung oder Streitigkeiten herausfinden)
  • Kinder (ist ihr Kind im Ort auf sich allein gestellt oder findet es schnell Anhang)
  • Wasserversorgung und -qualität/Bodenbeschaffenheit (ja, richtig! benötigt man viel Wasser für Garten/Wiese/Grundstück/Pool, ist ein hauseigener Brunnen in heißen Sommern ein Must-Have)

Makler oder Eigeninitiative

Ein guter, fachkundiger Immobilienmakler kann Ihnen bei der Suche nach dem passenden Objekt mit seinen Erfahrungen und Kontakten hilfreich zur Seite stehen. Er beantwortet Ihnen fachliche Fragen, kennt den Markt, Preise und kümmert sich um wichtige Formulare und Anträge. Er erledigt Wege, wie zum Beispiel den Gang zum Grundbuchamt. Dafür benötigt er von Ihnen eine Vollmacht. Der Makler vertritt Sie bei Terminen, sollten Sie verhindert sein. Er dokumentiert ausführlich und bespricht mit Ihnen weitere Vorgehensweisen. Diese Leistungen kosten natürlich Geld. Geld was viele in den Kauf nicht eingeplant haben oder nicht investieren wollen. Natürlich kann jeder selbst entscheiden ob er den Weg zum Eigentum allein geht oder in professioneller Begleitung. Möchte man ohne Makler agieren, sollte man sich gut mit dem Thema auseinandersetzen. Fachzeitschriften, Internet und Infoveranstaltungen können hilfreich sein. Internetrecherchen und Vergleiche zu Baufirmen, Finanzdienstleistern, Eigentümern, Versicherungen oder Notaren sind auf jeden Fall empfehlenswert.

Daten wo und wie

Wer eine Immobilie kauft unterschreibt einige Verträge und füllt unzählige Formulare aus. Selbst am Telefon gibt man personenbezogene Daten weiter. Wer dabei nicht ganz genau aufpasst, verliert irgendwann die Übersicht. Wie in vielen anderen Bereichen der Datenfreigabe, gilt auch hier, nur das Nötigste. Lesen Sie sich genau durch, wofür und wie lange Ihre Angaben genutzt werden sollen.

Kühlen Kopf bewahren

Ist ein Objekt gefunden, die Konditionen stimmen und der Eigentümer einverstanden wird der Vertrag vorbereitet. Dazu benötigen Sie alle relevanten Dokumente zur Immobilie. Das sind die wichtigsten:

  • Grundbuchauszug (Rechte Dritter, Belastungen)
  • Flurkartenauszug/Lageplan
  • Vollständige Baupläne
  • Bebauungsplan
  • Berechnungen von Architekten
  • Aktueller Grundsteuerbescheid, Betriebskosten
  • Nachweis Nutzungs-/Wohnrechte
  • Kaufverträge im Original
  • Kubaturberchnungen
  • Baubeschreibungen
  • Sanierungsnachweise
  • Nachweis Baurecht
  • Energieausweis
  • Umfassende Informationen der Immobilie
  • Wartungsverträge, Garantieurkunden
  • Versicherungsurkunden

Die Besorgung der Dokumente kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Planen Sie daher großzügig. Kündigungen von Mietwohnungen sollten frühestens nach Unterzeichnung des Kaufvertrags beim Notar vorgenommen werden. Zeitliche Verzögerungen durch Klärungen der Eigentumsverhältnisse (zum Beispiel bei einer Erbengemeinschaft oder Scheidung), Unklarheiten bei Finanzierungen und fehlenden Dokumenten sind keine Seltenheit. Der Weg ist nicht immer eben, doch zahlt sich dieser auf lange Sicht meist aus. Der Traum der eigenen Immobilie kann in allen Zügen gelebt und genossen werden.

%d Bloggern gefällt das: